Freitag, 15. Mai 2009

Das Leben in Qatar

Zwei Wochen Bilanz,

 

nun bin ich also schon fast zwei Wochen in Doha und ich denke, dass es an der Zeit ist nach den ganzen Bildern mal zu schreiben, wie es mir geht.

Was soll ich sagen? Wenn man hier ankommt haut es einem doch ziemlich um, gerade dann, wenn man vorher noch nie in einem arabischen Land war.

Kulturell gesehen sind hier viele Dinge anders, man bewegt sich frei und unabhängig, auf der anderen Seite ist es sehr, sehr, sehr wichtig den Islam zu respektieren. Das bedeutet niemanden anschauen, geschweige denn einen Araber oder gar eine Frau anzusprechen. Ganz ehrlich: darauf kommt auch gar nicht. Selbst bei der Arbeit ist es nicht unbedingt leicht mit Qataris ins Gespräch zu kommen, zumal es auch nur eine Handvoll gibt, die hier arbeiten.

Habe immerhin schon die Ehre gehabt von einem Qatari eingeladen worden zu sein. Leider zwang mich die Arbeit diese Einladung auszuschlagen, was nicht sehr höflich ist und was man auch nicht macht. Ansonsten leben hier ausgesprochen viele Inder, Tamilen und Phillippinos. Langweilig wird einem bestimmt nicht. Bin nun keinen Abend alleine gewesen und wenn man auch nur mit anderen VF Mitarbeitern, die im gleichen Haus wohnen zusammen isst oder einkauft. Zwei mal habe ich auch schon das Vergnügen gehabt mit meinen neuen indischen Freunden essen zu gehen und dort anstelle des Bestecks (welches es dort gar nicht gab) gezwungener Maßen mit meinen Händen essen durfte. Für einen Mitteleuropäer ist es ausgesprochen grenzwertig und ich werde das bestimmt nicht zuhause praktizieren.

Aber andere Länder, andere Sitten, wobei das Preisniveau deutschen Standart hat. Man brauch also nicht denken, dass das Leben guenstig ist. Da alles importiert wird ist dementsprechend das Preisgefüge. Aufgrund des Ölreichtums gibt es aber alles im Überfluss. Ihr habt das an den Bildern aus dem Supermarkt gesehen. Die Supermärkte sind in der Regel so gross wie in den Staaten. Wer denkt sich in Doha mit elektronischen Artikeln einzudecken, den muss ich leider auch enttäuschen. Die Preise fuer Memory Sticks oder Laptops sind hier um ein Drittel bis zur Hälfte höher als in Deutschland. Da Qatar im Öl ertrinkt spielt Geld eh eine untergeordnete Rolle. Die weltweite Finanzkrise hinterlässt hier fast keine Spuren, es gibt kein Projekt, was gestoppt oder gar abgesagt wurde. Im Gegensatz zu den anderen Golfstaaten prosperiert hier weiterhin alles und es wird gebaut, was die Betonmischmaschinen hergeben. Wer glaubt Berlin hätte sich in den Jahren gewandelt, den muß ich auf Doha verweisen, hier hat sich die Stadt innerhalb eines  Jahrzehntes dramatisch verändert, nicht immer zum Guten. Die Skyline wächst und wächst, die Bürotürme liefern sich ein Rennen um besten Platz in der heißen Wüstensonne. Die Shoppingmalls übertrumpfen sich mit Superlativen. Der Energieverbrauch wird immens sein, aber selbst in Fragen von Umweltschutz beginnt sich etwas zu ändern, wobei das wirklich noch auf einem sehr niedrigen Niveau stattfindet. Im Übrigen habe ich noch nie soviel Plastiktüten in meinem Leben verbraucht wie hier, trotz aller Warnschilder zu einem gemäßigten Gebrauch.

Die Klimaanlagen laufen alle auf 15 Grad, so dass man ohne Winterklamotten es kaum in den Büros aushält. Wer hier neu ankommt, der hat garantiert sehr schnell einen ersten Schnupfen. Trage übrigens auch meine roten Redwings (Winterhalbstiefel) im Büro. Frauen haben grundsätzlich, wenn sie aus den Meetingräumen blaue Füße, so kalt bläst es einem um den Körper.

Ihr seht eine aufregende schöne, neue Welt. Aber ihr werdet es nicht glauben:

 

Icke vermisse meine lieben Freunde, Frida, mein BERLIN und Deutschland.

 

Auf bald

Der Adventureman

1 Kommentar:

  1. Wir vermissen Dich auch - aber durch Deine Berichte hört es sich so an, als wärst Du ganz nah dabei. Und wir auch bei Dir ! Und Berlin zu vermissen, ist nun wirklich verständlich - die Stadt ist mit wenigen Städten vergleichbar - und Doha ist nicht New York (mit Verlaub). Denke an die Kamelrennen - die Wüstenrally - die Besuche in andere Länder - und laß Dich nicht klauen odr verkühlen ! Sabine-Inken

    AntwortenLöschen